Wie kam es zu Mammut-Eyewear - Mammut Eyewear

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wie kam es zu Mammut-Eyewear

Über uns
Firmengründer Michael Rompf hat 1999 vor der Handwerkskammer zu Köln die Meisterprüfung im Augenoptikerhandwerk abgelegt und zeitgleich das Unternehmen Optiker Rompf in Herbrechtingen an der Ostalb im Schwabenland gegründet. Seither zeichnet sich das Unternehmen durch hohe Qualität und Präzision, kurze Lieferzeiten und guten Service aus. 


Die Idee zur Brillenfassung aus Mammut-Elfenbein

Aufgrund des Fundes des ältesten noch vollständig erhaltenen Kunstwerkes der Menschheitsgeschichte,
dem "Mammutle vom Lonetal" ( ca. 40.000 Jahre alt ), das nur wenige Kilometer entfernt vom Sitz des Unternehmens in Herbrechtingen vom Archäologen Professor Conard aus einer Höhle im Lonetal ausgegraben wurde, ist im Landkreis Heidenheim, 
zu dem auch Herbrechtingen und das Lonetal zählen, das Mammut zu etwas ganz besonderem geworden. 

2017 wurde der Landkreis zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Viele Aktionen anlässlich eines Archäologenkongresses im April 2015, der den Antrag zum Weltkulturerbe unterstützen sollte, führten in Herbrechtingen zu einem verkaufsoffenen Sonntag zum Thema "Mammut", zu dem sich alle Geschäftsinhaber eine besondere Attraktion einfallen lassen sollten. So kam es dazu, dass Michael Rompf eine Brille vollständig aus Mammut-Elfenbein herstellte. Das "Mammutle vom Lonetal" ziert seither das Logo.

Da der Zuspruch zu Material und dessen Eigenschaften sowie dem Aussehen so groß war, entschloss sich Michael Rompf, eine eigene Fassungslinie daraus zu kreieren. Mammut Eyewear wurde im August 2015 gegründet und beschäftigt sich ausschließlich mit der Herstellung von Brillenfassungen und Fassungsteilen aus Mammut-Elfenbein.



 
 
Besucherzähler
Besucherzähler
Besucherzähler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü